Fordern Sie mit KSP zu viel gezahlte Maut­gebühren zurück!

Ein Urteil des EuGH vom 2020 berechtigt Sie als Logistik- und Mobilitäts­unter­nehmen, zu viel entrichtete Maut­gebühren zurück­zufordern.

KSP hilft Ihnen, diese Ansprüche geltend zu machen, bevor diese verjähren. Vereinbaren Sie einen telefonischen Beratungs­termin - kostenlos und unverbindlich.

Rückruf anfordern

Was genau beinhaltet die Entscheidung des EuGH zur Maut?

 

Der EuGH hat am 28.10.2020 entschieden, dass die Kosten der Verkehrspolizei bei der Berechnung der Mautgebühren für die Benutzung des transeuropäischen Straßennetzes durch schwere Nutzfahrzeuge nicht berücksichtigt werden dürfen (EuGH Urteil C-321/19).

Dies bedeutet für Sie als Mautzahler, dass Sie aller Wahrscheinlichkeit nach einen Anspruch auf Rückerstattung des gezahlten Mautanteils in Höhe von ca. 4 % haben.

Ihre Ansprüche unterliegen der gesetzlichen Verjährung und verjähren binnen 3 Jahren. Wenn Sie noch Rückzahlungsansprüche aus dem Jahr 2018 geltend machen wollen, empfehlen wir Ihnen, bis spätestens Ende 2021 verjährungshemmende Maßnahmen zu ergreifen.

Im entschiedenen Fall hat ein polnischer Spediteur 12.000 € von seinen über 18 Monate gezahlten Mautgebühren in Höhe von 300.000 € von der Bundesrepublik zurückverlangt!

Wie machen Sie als Unternehmen Ihre Ansprüche rechtzeitig geltend?

 

Sprechen Sie mit uns, kostenlos und unverbindlich.

Wir erläutern Ihnen in einem ersten Beratungsgespräch im Detail, welche Forderungen für Rückzahlungen Sie genau stellen können und was Sie und Ihr Unternehmen dabei beachten müssen.

Wir ermitteln Ihren genauen Forderungsumfang.

Entscheiden Sie sich, KSP mit der Geltendmachung Ihres Rückzahlungsanspruches zu beauftragen. Dann werden Ihre Ansprüche zunächst durch unsere Antragstellung gegen eine drohende Verjährung abgesichert. Anschließend erfolgt eine außergerichtliche Geltendmachung Ihrer Ansprüche. Sollten wir außergerichtlich keine Einigung mit dem Anspruchsgegner erreichen, erfolgt auf Ihren Wunsch eine gerichtliche Geltendmachung Ihrer Ansprüche.

Wir setzen Ihre Forderung für Sie durch.

Das Team von KSP betreut Sie vollumfänglich, von der Einreichung des Erstattungsantrags bis zur finalen Rückerstattung Ihrer zu viel entrichteten Gebühren.

Im Falle einer Beauftragung rechnen wir fair und transparent nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab. Dies bedeutet für Sie verhältnismäßig geringe Anwaltskosten im Vergleich zu der Höhe Ihrer Ansprüche.

Wir helfen Ihnen, Ihre zu viel entrichteten Mautgebühren zurückzufordern!

Vereinbaren Sie ein erstes telefonisches Beratungsgespräch mit unseren Rechtsexperten.

Diese diskutieren Ihren Fall im Detail und erläutern Ihnen, ob und inwiefern Sie von der Entscheidung des EuGH profitieren können.

KSP ist Ihr zuverlässiger Partner bei der Durchsetzung Ihrer Forderung

 

KSP ist seit über 60 Jahren anwaltlicher Vertreter von Wirtschaftsunternehmen. Wir sind spezialisiert auf Liquiditätssteigerungen für Unternehmen sowohl durch Realisierung offener Forderungen als auch durch Rückforderung zu Unrecht geleisteter Zahlungen. Sourcen Sie solche Themen an uns aus und verschaffen sich Zeit für Ihr Kerngeschäft.

In Anbetracht der Größe Ihres Unternehmens und der bevorstehenden Herausforderung passt KSP als technisch führender Rechtsdienstleister und als gewachsenes Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern, über 50 Rechtsanwälten und 35 IT-Mitarbeitern, gut zu Ihnen. Sofern Sie als Vertrauensvorschuss gerne unsere Referenzen (inkl. DAX und NASDAQ Unternehmen) sehen möchten, stellen wir Ihnen diese bei Bedarf und soweit es uns erlaubt ist gerne zur Verfügung.

Unsere Experten für den Bereich Logistik & Maut

 

Birte Ackermann
Rechtsanwältin

Dr. Andreas Seegers
Rechtsanwalt

Dr. Torsten Stade
Rechtsanwalt